Lebenslauf Carl Grouwet

 

Geburtsdatum: 20.06.1965                                            

Geburtsort: Mechelen, Belgien

Familienstand:

eingetragene Lebenspartnerschaft mit dem Historiker und Publizisten Dr. Gustav Seibt

Nationalität: Belgisch/ seit dem 1. August 2013 auch die deutsche Staatsangehörigkeit

Bisherige Berufserfahrung:

16.10.2017 - heute

Büroleiter und wisseschaftler Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Hartmut Ebbing

im Bundestag

01.01.2005 – heute

Berater für Kaufmännisches, Marketing und Kommunikation (u. a. beim Kaufmännischen Direktor von URBAN NATION, Museum for Urban Contemporary Art;  beim Artistic Director von FORECAST, beim Vorstand der Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf; beim Vorstand der IT-Dienstleistungszentrum Berlin AöR, beim Vorstand verschiedenen Belgischen Gesellschaften: Grandeco NV, Alcama NV, Kunst en Antiek Galerij CG)

11.09.2017 – 31.10.2017

Interimsmanager Service Center Verwaltung, IT-Dienstleistungszentrum Berlin AöR

Direkter Vorgesetzter: Vorständin

Umsatz: ca. € 115 Mio.; Personalverantwortlichkeit für ca. 160 von ca. 500 Mitarbeiter

Zeugnis

16.09.2013 – 31.12.2014

Abteilungsleiter Zentraler Service ( Personal, Finanzen, Organisation, Facility-management), IT-Dienstleistungszentrum Berlin AöR

Direkter Vorgesetzter: Vorstand

Mitarbeiter:

Direkte Mitarbeiter: Buchhaltung, Controlling, Personal, Organisation, Infrastruktur, Bau

Umsatz: ca. € 115 Mio.; Personalverantwortlichkeit für ca. 95 von ca. 500 Mitarbeiter

Zeugnis

01.07.2008 – 30.06.2013

Kaufmännischer Direktor, Mitglied des Vorstandes und Stellvertreter des General-Direktors der Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Direkter Vorgesetzter: Kuratorium der Stiftung

Mitarbeiter:Sämtliche Mitarbeiter

Direkte Mitarbeiter: Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Konzertbetrieb im Robert-Schumann-Saal, Kunstbibliothek, Museumsshop, Buchhaltung, Controlling, Personal, Infrastruktur und Technik, Sicherheit, Bau, Werkstätten, EDV

Umsatz: ca. € 13 Mio.; Personalverantwortlichkeit für ca. 80 festangestellte und 20 freie Mitarbeiter

Zeugnis

Im Rahmen der Funktion bei der Stiftung Museum Kunstpalast

Geschäftsführender Gesellschafter der Ehrenhof Servicegesellschaft, Düsseldorf

80% Tochter der Stiftung - Jointventure mit der Dussmann GmbH für Aufgaben in den Bereichen Sicherheit, Reinigung und Haustechnik

Mitarbeiter: Sämtliche Mitarbeiter

Direkte Mitarbeiter: Geschäftsführer, Betriebsleiter

Sicherheit, Bewachung, Reinigung, Haustechnik

Umsatz: ca. € 1,7 Mio.; Personalverantwortlichkeit für ca. 70 Festangestellte

28.08.2005 – 31.03.2008

Geschäftsführer des 200 Jahre alten Musikverlags C.F. Peters in Frankfurt am Main

Ab 01.03.2005 Vorbereitung mit Sarah Kemp (Headhunter und Coach bei Mercuri Urval) für die Aufgaben als Geschäftsführer sowie Scouting neuer Komponisten und Verlagsrechte

Direkter Vorgesetzter: Gesellschafter der GmBH und KG

Mitarbeiter: Sämtliche Mitarbeiter

Umsatz: ca. € 5 Mio.; Personalverantwortlichkeit für 31 festangestellten und 6 freie Mitarbeiter

Zeugnis

Geburtstag von György Konrad, Präsident der Akademie der Künste 2003
Geburtstag von György Konrad, Präsident der Akademie der Künste 2003

01.01.2002 – 30.09.2004

Verwaltungsdirektor und Beauftragter für den Haushalt der Akademie der Künste, Mitglied der Geschäftsführung der nichtrechtsfähigen Stiftung Archiv der Akademie der Künste

Direkter Vorgesetzter: Präsident der Akademie, Senat der Akademie

Mitarbeiter: Referate Rechnungsführung, Personal, Innere Dienste und Bau, EDV

Haushalt: ca. € 20 Mio.; Personalverantwortlichkeit für ca. 150 feste Mitarbeiter und ca. 20 Mitarbeiter auf Zeit.

Zeugnis

Baustelle der Akademie am Hanseatenweg mit Architekt Jürgen Sawade
Baustelle der Akademie am Hanseatenweg mit Architekt Jürgen Sawade
Schloss Mosigkau; Parkschild 19. Jahrhundert
Schloss Mosigkau; Parkschild 19. Jahrhundert

01.08.1999 - 31.12.2001:

Stellvertretender Direktor und Abteilungsleiter Verwaltung sowie Beauftragter für den Haushalt der Kulturstiftung DessauWörlitz

Direkter Vorgesetzter: Vorstand/Direktor der Stiftung

Mitarbeiter: Referate Haushalt und Personal, Justiziariat, Bau, Werkstätten und Sicherheit, EDV

Haushalt: ca. € 7,5 Mio.; Personalverantwortlichkeit für ca. 97 feste Mitarbeiter und ca. 34 Mitarbeiter auf Zeit.

Zeugnis

Marie-Louise Grouwet Galerie CG, Kunst & Antiek
Marie-Louise Grouwet Galerie CG, Kunst & Antiek

01.07.1998 - 31.07.1999:

Umstrukturierung des familieneigenen Antiquitätenhandels und der Immobilien-verwaltung (Aktiengesellschaft) meiner Eltern nach dem plötzlichen Tod meines Vaters

15.08.1997 - 30.06.1998:

Verwaltungsdirektor und Beauftragter für den Haushalt der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin)

Direkter Vorgesetzter: Intendant

Mitarbeiter: Referate Haushalt, Personal, Innere Dienst, EDV

Zeugnis

Sylvain Cambreling, Carl Grouwet
Sylvain Cambreling, Carl Grouwet

26.08.1993 - 31.08.1997:

Persönlicher Referent des künstlerischen Intendanten und GMD der Oper Frankfurt - Sylvain Cambreling - mit zusätzlicher Verantwortung für Pressearbeit und Opernmarketing, sowie Kontaktperson zu Orchester-, Chorvorstand und Personalrat

Direkter Vorgesetzter: Intendant

Mitarbeiter: Dramaturgie, Presse, Büro des Intendanten

Zeugnis

Salzburg 1993 Dr. Gerard Mortier, Carl Grouwet
Salzburg 1993 Dr. Gerard Mortier, Carl Grouwet

01.01.1992 - 31.08.1993:

Pressereferent des Direktoriums der

Salzburger Festspiele und Assistent des Leiters des Pressebüros; zusätzlich interimistische Übernahme eines Teils der Funktion des Persönlichen Referenten des Intendanten der Salzburger Festspiele (Dr. Gerard Mortier) vom 01.10.92 bis 01.03.93

Zeugnis

De Munt 1991 Carl Grouwet, Dr. Gerard Mortier
De Munt 1991 Carl Grouwet, Dr. Gerard Mortier

15.09.1989 - 31.12.1991:

Persönlicher Referent von Dr. Gerard Mortier am Théâter de La Monnaie (Brüssel)

Zeugnis

De Vlaamse Opera VLOS 1988 Pressekonferenz: Carl Grouwet, Dr. Gerard Mortier
De Vlaamse Opera VLOS 1988 Pressekonferenz: Carl Grouwet, Dr. Gerard Mortier

16.08.1988 - 02.11.1989:

Persönlicher Referent von Dr. Gerard Mortier an der „Vlaamse Opera“(Flämische Oper) Gent-Antwerpen und Sekretär des Aufsichtsrates der „Vlaamse Opera“.

Zeugnis

01.10.1987 - 01.09.1988:

Assistent und pädagogischer Mitarbeiter an der Vrije Universiteit Brüssel (Fakultät ESP und HILOK) zur Begleitung der Studenten bei der ersten Kandidatur (Prof. Dr. De Greef) und bei der Lizenz in Freizeitmanagement (Prof. Dr. Bollaert)

Ausbildung:

Universität: Freizeitmanagement - Kultur, Vrije Universiteit Brussel, 1988

 

Universität: Magister Wirtschaftswissenschaften, Vrije Universiteit Brussel, 1987

 

Abitur: 1977-1983 Koninklijk Lyceum Mechelen (Atheneum II) Richtung Wissenschaft – Latein (Abitur)

 

Grundschule: 1971-1977 Koninklijk Lyceum Mechelen „Ter Bist“

Sprachkenntnisse

fließend in Wort und Schrift - verhandlungssicher:

 

Niederländisch ( Muttersprache)

Deutsch

Englisch

Französisch

Ehrenamtliche Tätigkeiten

2014 - : Mitarbeit bei der Hilfe für Flüchtlinge in Berlin

2009 - 2012: Vorstandsmitglied der Zero Foundation, Düsseldorf

2003 - 2004: Mitglied im Vorstand des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Berlin

2002 - 2004: Gesellschaftervertreter bei der KulturGmbH Bethanien, Berlin-Kreuzberg

1999 - 2001: Vertreter des Vorstandes bei den Gremien der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches

1994 - 1997: Vertreter der Künstlerische Intendanz bei den Gremien des Freundeskreis „Patronatsverein“ der Oper Frankfurt

1987 - 1991: Gründer und Vorsitzende des Jugendvereins der Brüssler Oper „Muze“

1987 - 1988: Vorstandsmitglied und Schatzmeister der „Young European Federalists“

1987: Mitglied des Aufsichtsrates und des Exekutiv Comites der Vrije Universiteit Brussel (studentische Vertretung), Mitglied des Fakultätsrates

1985: Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrates der Vrije Universiteit Brussel (studentische Vertretung), Mitglied des Fakultätsrates

1984 - 1987: Mitglied des Aufsichtrates „Jeugd en Muziek, Vlaanderen“ (Jeunes Musical)

Teilnahme an Konferenzen

Communicating the Museum

19. - 22. Juni 2017 in Paris

"Museums have changed. No longer is it enough to exist as a temple to past knowledge, now each museum must serve the public with a dynamic forum for new ideas. Museums do not hold a monopoly on truth; now they are places – both physical and virtual – where people can come together to learn, debate, and discover creativity. At the same time, expectations have changed too: people don’ t just want facts; they want a social, active, and entertaining experience. As the public mission of our institutions becomes more important than ever, could it be that education is where the true power of the museum now lies? That is why the theme for the 2017 Communicating the Museum conference is The Power of Education. Over four days, from 19 – 22 June 2017, 300 museum professionals will debate the changing role of education today, discussing new ideas and forging lasting partnerships. The conference will help you to navigate the changing powers of education: as part of your communications strategy, as a catalyst for fundraising, or as a fundamental part of your museum’s social mission. Experts from across the museum sector and the worlds of science, academia and business will gather to share their knowledge and experience. Together, we will discuss the many forms that education now takes: from audio guides to community outreach, digital debates or special exhibitions. At Agenda we have long argued that everyone is an expert. Every single one of us has our own experiences, opinions, values, and ideas, and every single one of those matters. Today, with the very concept of expertise under threat, it is more important than ever to understand, harness, and celebrate the power of education."

 

Carl Grouwet nimmt teil an der Konferenz.

Europäische Zukunftskonferenz

8. Dezember 2016 in Berlin

"Das vereinte Europa steht unter starkem Druck – von innen und von außen. Deshalb lädt die Stiftung für die Freiheit am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 im Berliner Kosmos zur Europäischen Zukunftskonferenz. Mit dabei: Bundespräsident Joachim Gauck, FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner, Vizepräsident des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lambsdorff, Xavier Bettel, Premierminister von Luxemburg und Miro Cerar, Ministerpräsident von Slowenien. Es geht darum Impulse zu geben wie Europa wirtschaftliches Wachstum und höhere Beschäftigung sowie soziale Stabilität und finanzielle Solidität wiedergewinnt. Zudem sollte Europa mehr innere und äußere Sicherheit erlangen, um sich von einer „Soft Power“ zu einer „Strong Power“ zu entwickeln."

 

Carl Grouwet hat an der Konferenz teilgenommen.

Public, Private Partnership                                           Beförderung und Schutz von Kulturgut?

23. - 24. November 2016 in Berlin

Die diesjährige Kunstkonferenz des Frankfurter Allgemeine Forum wird sich den Fragen nach sinnvollen Rahmenbedingungen und der gesellschaftlichen Bedeutung von Public-Private-Partnership-Modellen widmen.

 

Carl Grouwet hat an der Kunstkonferenz des Frankfurter Allgemeine Forum teilgenommen.

NEMO's 24th Annual Conference                                          Money Matters: The Economic Value of Museums

10. - 12. November 2016 in Karlsruhe

The conference explores the wide spectrum of the economic value of museums. Looking at the different dimensions of the economic value, such as cultural tourism, job creation, regional competitiveness and development, cooperation and the creative industries, we will discuss how museums in Europe can best open up to the manifold opportunities and engage in cooperation with other sectors.

 

Carl Grouwet has attended the conference.

Ein Kompetenzzentrum für Audience Development für Deutschland

3. November 2016 in Berlin

"das Jüdische Museum Berlin hat in den letzten Monaten in einer deutschlandweiten Machbarkeitsstudie Experten und Vertreter von Kulturinstitutionen dazu befragt, ob sie ein Beratungszentrum für Audience Development sinnvoll und welche konkreten Angebote sie als hilfreich empfinden würden. Im Rahmen eines Symposiums wollen wir die Ergebnisse unserer Machbarkeitsstudie vorstellen."

 

Carl Grouwet hat am Symposiums teilgenommen.

MUSEUMSTREFFEN 2016

19. Oktober 2016 in Berlin

Das Museumstreffen 2016 findet am 19. Oktober im Deutschen Historischen Museum Berlin statt. Tagungsmotto: "Museum kommuniziert!"

Carl Grouwet hat am Museumstreffen 2016 teilgenommen.

MuseumNext 2016

18.-20. April 2016 in Dublin

Carl Grouwet hat an der Konferenz „MuseumNext“ teilgenommen

National Gallery of Ireland and Mansion House, Dublin; 18.-20.04.2016; www.museumnext.org

Perspektiven15 - Eine Tagung zum Humboldt Forum

3.-5. Dezember 2015 in Berlin

Carl Grouwet hat an der Tagung "perspektiven, Eine Tagung zum Humboldt Forum rund um Museen, Menschen, Medien" teilgenommen.

Digitalisierung                                                                         Kunst - Museen - Markt                                                           Bleibt alles anders?

26. November 2015 in Berlin

Carl Grouwet hat an der Konferenz "Digitalisierung: Kunst - Museen -Markt, bleibt alles anders?" teilgenommen.

Sammeln und Kuratieren                          Positionsverschiebungen im Kunstbetrieb?

27. November 2014 in Berlin

Carl Grouwet hat am 27. November 2014 an der Konferenz "Sammeln und Kuratieren, Positionsverschiebungen im Kunstbetrieb?" teilgenommen.